Dienstag, 28. November 2017

Power Play - Opalherz von Ivy Paul

Seitenzahl: 292
Verlag: Plaisir d'Amour
Kosten: 3,99 €
Taschenbuch: 12,90 €
Kindle eBook: 6,99 €
Erscheinungsdatum: 01. Juni 2016

Kurzbeschreibung: Rache und der Wunsch nach Vergeltung für den Tod seiner Schwester lassen Isak die Schwester seines Erzfeindes Wayne Durham aufsuchen. Diese ist in Sydney untergetaucht und wird von Isak nur durch Zufall über ihre Leidenschaft für Salsa ausfindig gemacht.
Julie Durham ahnt nichts Böses, als Isak Söderholm in ihrem Seifenladen steht. Schnell gibt sie sich dem düsteren Schweden und seinen lustvollen BDSM-Spielen hin und verliert wider besseren Wissens ihr Herz an den Sadisten. Sie ahnt nicht, dass Isak sie nur in sich verliebt machen, benutzen und anschließend rüde fallen lassen will. 
Bei seinen Intrigen hat Isak jedoch eines nicht berücksichtigt: Die Liebe. Denn nicht nur Julie verliebt sich in Isak, sondern auch er verfällt den Reizen der warmherzigen Seifensiederin. 
Als Julie von einem Stalker belästigt wird und in Gefahr gerät, ist Isak zur Stelle, um sie zu beschützen. Doch er kann keine wahrhafte Beziehung mit ihr eingehen, solange Julie nicht die Wahrheit kennt ...

Meine Meinung: Julie ist eine junge Frau, die sich vor Jahren gegen ihre Familie und für ein unabhängiges Leben entscheiden hat. Um dieses Vorhaben in die Tat umzusetzen, zieht sie um. Isak wiederum ist ein Mann, der seine vor einigen Jahren verstorbene Schwester rächen will. Wenn er schon nicht an Wayne rankommt, der für den Tod seiner Schwester verantwortlich ist, dann will er über Julie, Waynes Schwester, sich bei dem Verantwortlichen rächen. Jedoch gerät seine Überzeugung in dem Augenblick ins Schwanken, in dem er Julie in ihrem Seifenladen aufsucht. Mit der Zeit schleicht sich Julie nicht nur in sein Herz, sondern auch seine Pläne fallen in sich zusammen. 

Zwar eine recht interessante Geschichte, aber doch auch nichts außergewöhnliches. Gefühlt die Hälfte der Charaktere in solchen Büchern hält sich von der eigenen Familie fern und so ziemlich alle versuchen die Dämonen aus ihrer Vergangenheit zu vertreiben. Ein wenig origineller kann es in Zukunft gerne zugehen. 

Bei diesem Einzelband handelt es sich um einen erotischen Roman, bei dem mir der Schreibstil der Autorin nicht zugesagt hat. Gerne lese ich Erotik im Zusammenhang mit BDSM, jedoch auch nur dann, wenn es mich wirklich überzeigen kann. Hier war das nicht der Fall. Schlecht war die Schreibweise auch nicht, aber so richtig für sich einnehmen konnte mich weder die Geschichte noch konnten das die Charaktere. Wenn es schon um die BDSM Szene geht, dann bitte auch richtig. Oftmals ist die Rede von den erfahrenen Männern und von den unerfahrenen Frauen. Die Handlung vergeht ja nur damit, die Frauen mit den Spielen vertraut zu machen. Somit hat mich Julies Unerfahrenheit durchaus gestört. 

Julie und Isaks Geschichte war nicht schlecht, aber ich bin froh, dass es keinen zweiten Band gibt. Lange wird mich die Handlung nicht verfolgen und als gutes Beispiel werde ich es auch nicht verwenden. Positiv ist aber, dass die Ereignisse sich nicht in die Länge gezogen haben und sich das eBook recht schnell lesen lies. Zuletzt noch eine Anmerkung zu den Nebencharakteren. Zwei Paare aus der Sweet Sins Reihe der Autorin tauchten auch in diesem eBook auf. Die Reihe habe ich nicht gelesen, aber ist bestimmt interessant zu wissen. Neugierig haben mich die Paare auch nicht auf die Reihe gemacht, da ich das Gefühl habe nicht mehr erwarten zu dürfen. Dagegen liegen die drei Bände der Aphrodites Söhne auf meinem SUB. Na, da bin ich aber jetzt wirklich gespannt wie ich die eBooks finden werde. 

Fazit: Im Großen und Ganzen war die Handlung in Ordnung, aber noch lange nicht wirklich lesenswert. Fans dieser Bücher würde ich vom Lesen abraten, da gibt es mit Sicherheit bessere Bücher. 

Meine Bewertung: 3 von 5 Sternen 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen