Freitag, 12. August 2016

Tote Poeten und Pickelstift von Kooky Rooster

Seitenzahl: 410
Verlag: BookRix
Kosten: 2,49 €
Taschenbuch: 12,99 €
Kindle eBook: 4,99 €
Erscheinungsdatum: 03. Mai 2016

Kurzbeschreibung: Während sich die Mitschüler ins pralle Leben stürzen, verkriecht sich Erik in seinem Zimmer und schreibt erotische Liebesgedichte. Dass er im vergangenen Jahr vom kleinen Fettsack zum schönen Schwan gereift ist, hat er noch nicht verinnerlicht. Den Blick gesenkt eilt er durch die Schulflure und hofft, unsichtbar zu sein - außer für Jonas, den coolen Typen mit dem Motorrad und der schwarzen Lederkluft. Seinetwegen tritt er der Theatergruppe bei und brilliert in der Rolle des Cyrano. Seinetwegen weiß er auch, wie es ist, sich nach jemandem zu verzehren, den er nicht kriegen kann. Denn Jonas ist Lehrer, mit Haut und Haar. Niemals würde er seine Karriere für eine Affäre mit einem Schüler aufs Spiel setzen. Allerdings hat Jonas eine Schwäche für Poeten und Erik ist ein Poet …

Meine Meinung: Gelesen habe ich das hier zwar die erste Liebe eines 17-Jährigen behandelt wird, aber dennoch tiefe Gefühle thematisiert werden. Das Ganze hätte nicht absacken dürfen. Unabsichtlich ist dieses eBook nun das Zweite vom selben Verlag. In letzter Zeit gefallen mir die Bücher vom Verlag gar nicht mal so gut. Meistens ist immer eine Verbesserung möglich. 

Die Autorin beschreibt die ausgetauschten Intimitäten wirklich lesenswert. Ich kann mir gut vorstellen, dass Kooky Rooster Leidenschaft und Erotik im Rahmen einer anderen Handlung sehr gut rüberbringen kann. Was man auch schon zwischen Jonas und Erik gemerkt hat. Da gefiel mir ihr Schreibstil am Besten. Für mich steht fest, dass ich in dieser Richtung keine weiteren Bücher der Autorin lesen werde, aber gegen andere, "erwachsenere" Bücher habe ich nichts einzuwenden. Gesehen habe ich auch schon, weitere Bücher in diesem Genre hat sie bereits verfasst. Da könnte ich durchaus mal anknüpfen. Was mir auch gelegen käme. 

Wahrscheinlich muss ich mir eingesehen, dass ich mit 23 einfach viel zu alt bin um über die Probleme von Jugendlichen zu lesen. Mir ist das schon lange zu wenig und meine Erwartungen können so nicht mehr erfüllt werden. Jedoch wollte ich es mal drauf ankommen lassen. Hätte ja nicht unbedingt schlecht sein müssen. Nur hat mir das Lesen auf Dauer keinen wirklichen Spaß mehr gemacht. Wenn ich während des Lesens an die vielen anderen Bücher auf meinem SUB denke und sie lieber lesen würde, dann läuft da etwas entschieden falsch. 

Fazit: Ein eBook, mit dem ich nicht im Einklang war. Es passt einfach nicht zu mir. Ich erwarte von allem was hier enthalten war mehr. Mehr Leidenschaft, mehr Erotik. Aber vor allem war mir das Ganze mit der Schule und den Mitschülern zu uninteressant. Der Ansatz war gut, aber mehr auch nicht. Meiner eigenen Altersgruppe empfehle ich dieses eBook eher nicht weiter. Jüngere könnten es mal versuchen. 

Meine Bewertung: 2 von 5 Sternen 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen