Dienstag, 16. August 2016

Die Lilien-Reihe 02 - Die Nacht der Lilie von Sandra Regnier

Seitenzahl: 310
Verlag: Impress
Kosten: 3,99 €
Kindle eBook: 3,99 €
Erscheinungsdatum: 06. August 2015

Kurzbeschreibung: Seit Julia durch eine ungewollte Zeitreise an den Versailler Hof des 17. Jahrhunderts gesprungen ist, hat sich ihr Leben von Grund auf verändert. Neben dem ungewohnt höfischen Leben unter der Obhut des Grafen von Montsauvan ist sie nun als Mündel des Sonnenkönigs selbst anerkannt worden. Ein Schutz, der mehr Gefahren als Sonnenseiten in ihren Alltag bringt. Doch Julia ist fest entschlossen, das Beste aus ihrem Leben zu machen und sich auf eigene Beine zu stellen. Nach wie vor gibt sie die Hoffnung nicht auf, irgendwann wieder in ihre Gegenwart zurückkehren zu können. Um wie viel leichter wäre das aber, wenn ihre einst so unschuldige Zuneigung zum Grafen sich nicht mit jedem Tag vertiefen und verändern würde …

Meine Meinung: Vorweg als allererstes will ich mich der Autorin zuwenden. Liebe Sandra Regnier, ist dir klar was für ein guter Cliffhanger der Übergang vom 17. Jahrhundert in die Gegenwart gewesen wäre, wenn es hierzu eine weitere Fortsetzung geben würde? Ich glaube ich wäre gestorben vor Neugierde. Du und deine Charaktere haben mich zum Ende hin beinahe zum Weinen gebracht, das auch nur, weil ich mit der Vorstellung nicht klar kam ohne Erklärungen sitzengelassen zu werden. Ich fürchtete das nahende Ende. Nichts wollte ich mehr als eine plausible und zufriedenstellende Erklärung. Mir war klar, das Julia so oder so in ihre Zeit zurückkehren muss. Jedoch machte ich mir darüber keine großen Gedanken. Perfekter ginge der Übergangen gar nicht. Ein wahrer Höhepunkt. 

Eigentlich wollte ich diese Rezension zu einer späteren Stunde an diesem Tag schreiben. Nur konnte ich einfach nicht abwarten und musste einiges loswerden. Vorhin war ich mir noch unsicher ob die fünf Sterne wirklich angebracht wären. Jedes Mal wenn ich gezögert habe, kamen mir die letzten Kapitel in den Sinn. Selten kommt mir so etwas geschicktes unter. Ich saß da ja schon mit Tränen in den Augen lediglich wegen Frust und Verzweiflung. Am liebsten hätte ich Julia eigenständig an Ort und Stelle behalten. So kann ich für so eine Wendung nichts anderes vergeben als fünf Sterne. Wer weiß wann ich ein weiteres Mal die Gelegenheit dazu haben werde, etwas vergleichbar gutes zu lesen.

Während der mehr als zwei jährigem Aufenthalts auf dem Schloss in der Vergangenheit hatte Julia in diesem zweiten Band immer stärker werdendes Heimweh. Sie kam mit dem Gedanken nicht klar ihre Mutter und ihren Alltag nie mehr wieder zubekommen. Sie suchte eins ums andere Mal nach einem Rückweg. Ich hätte zwar daran denken müssen, jedoch hätte ich nicht geahnt das die Gegenwart so schmerzhaft werden könnte. Das war auch der Moment, als ich merkte wie sehr ich genau diesen Verlauf der Geschichte herbeigesehnt habe.

Die Geschehnisse wurden perfekt abgerundet. Trotzdem hätte ich gerne noch ein wenig Zeit mit Julia und Etienne verbringen wollen. Zum Ende hin ging alles, zu recht, sehr schnell. Ich wollte die Zeit selbst schon anhalten, um zu sehen ob das Ganze vielleicht noch zu verkraften wäre. Am Ende wurde zwar eine Lösung für unser Problem gefunden, nur hätte ich durchaus gerne gewusst wie es weitergeht. Müsste auch nicht lang sein, aber so ein Blick in die Zukunft hätte mich wunschlos glücklich gemacht.

Die Handlung war spannend wie auch im ersten Band. Ich hätte auch dieses Mal 4,5 Sterne vergeben, wenn nicht die schlagartige Wendung gefolgt hätte. Dagegen kann auch ich mich nicht weiter sträuben und vergebe die verdienten fünf Sterne. In der Zukunft wünsche ich mir ähnliche Bücher. Ich will mitfiebern, miterleben und wenn nötig sogar mitweinen. Noch bin ich ziemlich emotional, aber das was mir da beschert wurde werde ich so einfach nicht vergessen. Noch immer kann ich nicht fassen was da auf mich zugekommen ist. Lesenswerter geht es nicht.

Geplant hatte ich über andere Geschehnisse einiges zu schreiben. Jedoch ist vieles zweitrangig. Ich habe Julia zu gerne in die Vergangenheit begleitet. Noch lieber sah ich es, als sie ihren eigenen Gefühle folgte. Wie hätten auch diese drei Jahre einfach so an ihr vorbeigehen können. Ach Mensch ich fand das Ganze schlicht und einfach selbst ja unvergesslich. Danke für so eine tolle Geschichte.

Diesen zweiten Band kaufte ich gleich nach dem ersten Band. Da hatte ich kurze Zeit noch gezögert, ob ich nicht noch warten sollte. Vor einigen Wochen wusste ich noch nicht was mich erwartet. Jetzt bin ich froh, das ich dem Drang zum Kauf nachgegeben habe. 

Fazit: Mehr als dreißig Kapitel in diesem Buch waren lesenswert. Ich würde sie so ziemlich vielen Lesern empfehlen. Nur folgt dann der Rest und das ist dann noch mal eine Steigerung, die sich sehen lässt. Von mir aus können sich viele Autorin sich hier was abgucken, um zu sehen was die Leser wirklich mitreist. Gerecht werden meine eigenen Worte nicht, um zu beschreiben wie ich während des Lesen empfunden habe. Da wo passende Worte fehlen setzt die Leidenschaft des Lesens ein. Ich glaube nicht das ich noch etwas zur Empfehlung sagen muss. Klarer geht es wohl nicht.

Meine Bewertung: 5 von 5 Sterne 

Die Reihe: 
Die Lilien-Reihe 01 - Die Stunde der Lilie

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen