Samstag, 9. Juli 2016

Die Lilien-Reihe 01 - Die Stunde der Lilie von Sandra Regnier

Seitenzahl: 361
Verlag: Impress
Kosten: 2,99 €
Kindle eBook: 3,99 €
Erscheinungsdatum: 07. August 2014

Kurzbeschreibung: Es sollte ein gewöhnlicher Ausritt nach einem anstrengenden Schultag werden. Niemals hätte sich die sechzehnjährige Julia träumen lassen, dass es sie an der mit Lilien gesäumten Weggabelung aus dem Deutschland der Gegenwart ins Frankreich des 17. Jahrhunderts verschlagen würde. Und das ohne eine Möglichkeit der Rückkehr. Von einem Tag auf den anderen muss sich Julia den Sitten des Versailler Königshofes anpassen und zu allem Übel auch noch Französisch lernen. Glücklicherweise bekommt sie jedoch einen einflussreichen Vormund an die Seite gestellt: Etienne Flémont, den Grafen von Montsauvan. Ein Mann, der ihr Schicksal noch weitreich beeinflussen soll… 

Meine Meinung: Sandra Regnier ist mir keine unbekannte Autorin. Von ihr habe ich bereits die Pan-Trilogie hinter mir. Der erste Band ihrer Lilien Reihe befand sich seit 2014 auf meinem SUB, jedoch habe ich mich einfach nicht dazu durchdringen können, es auch zu lesen. Erste Bände von Reihen lassen mich immer zögern, weil ich sowieso schon am liebsten mehrere Bücher gleichzeitig lesen würde. Zumindest habe ich mich jetzt mal dazu gedrängt. 

In ihrem neuen Zweiteiler geht es um Julia, die in einem kleinen Dorf lebt und einen ganz normalen Alltag hat. Zur Zeit besteht ihre größte Klage darin, sich zu fragen, weswegen sie Französisch als Schulfach gewählt hat. Ihre letzte Note beweist ihr, dass sie lieber die Finger davon gelassen hätte. Wie man sieht der normale Schulalltag einer Schülerin. Eines Tages begleitet sie ihre beste Freundin zu einem Ausritt und findet sich unerklärlicherweise im 17. Jahrhundert in Frankreich wieder. Ihr erste Gedanke gilt einem Film, später versucht sie sich einzureden sie träume nur und schließlich folgt die Erkenntnis, ihr Aufenthalt am Königshof ist Realität. Zurück nach Hause kann sie nicht, weil sie nicht mal weiß wie es zu dieser Zeitreise kam. Ohne sich auch nur zu bemitleiden stürzt Julia sich in ihr neues Leben. 

Julia kommt recht gut klar, muss ich ihr jetzt mal zugesehen. Für Geschichte hat sie sich schon immer interessiert. Ihr Wissen hilft ihr in der Vergangenheit weiter. Jedoch macht ihr die Sprache arg zu schaffen. Französisch liegt ihr weiterhin nicht und nun hat sie keine andere Wahl als die Sprache zu erlernen. Der König übergibt Julia in die Obhut eines Grafen, weil Etienne der Einzige ist, der am Hof Deutsch spricht. Nicht nur in Französisch bekommt sie in Zukunft unterricht, auch in vielen anderen Bereichen wird sie von Etienne gelehrt. Dazu gehören unter anderem auch, Tanzen und Reiten. 

Sandra Regnier hatte schon immer einen flüssigen Schreibstil. An Langeweile kann ich mich bei ihr nicht erinnern. Auch bei diesem eBook bleibt sie sich treu. Eingeordnet wir diese Geschichte zum Genre Fantasy. Nur werde ich persönlich es unter die Historischen Romane einordnen. Außer der Zeitreise von Julia ist keine Fantasy im Buch enthalten. Zudem muss ich hinzufügen, war ich nie begeisterte Leserin von Historischen Romanen. In letzter Zeit hat sich das aber grundlegend geändert. Wenn sie gut geschrieben werden, komme ich ziemlich gut mit diesem Genre klar. Die Stunde der Lilie reiht sich stillschweigend mit ein. 

Das Lesen wurde zu einem Vergnügen. Fünf Sterne vergebe ich Julias Geschichte zwar nicht, aber ich habe den ersten Teil unheimlich gerne gelesen. Mir hat so ziemlich alles gut gefallen. Beinahe hätte ich mich auch dazu verleiten lassen 4 Sterne zu vergeben und auch den halben Stern abzuziehen, aber die Kurzbeschreibung des zweiten Bandes hat mich hoffen lassen. Ich bin nicht damit einverstanden, dass sich Julia für jemanden anderen als für Etienne entscheidet. Weswegen sollte sie. Mich hat diese Option ziemlich geärgert. Wieso gibt die Autorin ihr dann den Grafen an die Seite, wenn Julias Herz für jemanden anderen schlagen wird? Für mich als Leserin ist das störend. Nur glaube ich da fest an eine Wendung. 

Mit diesem Vorsatz, und auch nachdem ich die Kurzbeschreibung gelesen habe, lud ich mir den zweiten Band runter. Ich kenne mich gut genug, um zu wissen, dass ich es vor mich her schieben würde. Vorgenommen hatte ich mir sowieso mir das eBooks schnellstens zuzulegen. So schnell hatte ich es selbst nicht erwartet. Trotzdem ist das nur von Vorteil. 

Zumindest bin ich gespannt auf den weiteren Verlauf der Geschichte. Ich habe mich mittendrin gefühlt und das würde ich gerne noch eine Weile auskosten. Mal sehen was Julia im 17. Jahrhundert noch erwartet. 

Fazit: Impress schafft es weiterhin mich zu überzeugen. Auch dieses eBook war wieder lesenswert und unterhaltsam. Ich habe mit großer Freude und Spaß gelesen und war gespannt was noch folgen wird. Historische Romane werden von vielen Lesern sehr gerne gelesen. Ich gehöre in diesem Sinne normalerweise nicht dazu. Nur kann auch ich vor guten Büchern die Augen nicht schließen. 

Meine Bewertung: 4,5 von 5 Sternen 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen