Freitag, 15. April 2016

You make me wanna love - Gesamtausgabe von Cassidy Davis

Seitenzahl: 476
Verlag: Self Publishing
Kosten: 2,49 €
Taschenbuch: 12,99 €
Kindle eBook: 4,99 €
Erscheinungsdatum: -

Kurzbeschreibung: Er führt keine Beziehungen mit Frauen. Eine Nacht, eine Frau. Das ist eine seiner Regeln. Er ist die Art von Mann, von der ich die Finger lassen und an die ich nicht im Traum denken sollte. Aber bei mir beschränken sich die Gedanken an ihn nicht auf meine Träume. Er fasziniert mich, er geht mir unter die Haut und setzt meinen Körper in Flammen, wenn ich in seiner Nähe bin. Dabei sollte er mich kalt lassen. Er ist ein Mann, dessen Sphäre ich niemals betreten werde. Das dachte ich zumindest bis zu dem Tag, an dem sich alles für uns veränderte. 

Sie ist das, mit dem ich am wenigstens gerechnet habe. Sie führt meine Regeln an eine Grenze, die ich nicht kommen sah, und zwingt mich diese zu überschreiten. Ich habe mir geschworen, nie wieder eine Ausnahme zuzulassen, aber bei ihr habe ich keine Wahl. Sie lässt mich nicht mehr los und stellt meine Lebensphilosophie gänzlich in Frage. 
Aber es kann nicht funktionieren. Egal was ich versuchen werde. Whitneys Verrat wird für mich niemals zu vergessen sein ... 

Meine Meinung: Diese Woche hatte ich wieder genug Zeit im Bus zu lesen und das auf die fünf Tage zu verteilen. So fiel meine Entscheidung auf diesen Sammelband. Das eBook umfasst die einzelnen Teile der Geschichte von Payton und Abrianna. Als Bonus bekommt der Leser noch Andrew und Jessicas Geschichte geboten. Jessica ist die Sekretärin von Payton und Andrew, der dem Leser als Willson bekannt ist, ist sein Fahrer.

Zum größten Teil spielt die Geschichte am Arbeitsplatz der Charaktere, was auch gut passt, da alle sich in der gleichen Firma befinden. Von der Autorin wird das Arbeitsleben der Protagonisten gut beschrieben. Mir machte es Spaß Einblick in das Berufsleben zu bekommen. Obwohl Payton, was Frauen anbelangt, strenge Regeln befolgt, hat ihn seine Sekretärin Jessica gut im Griff. Sie weiß genau wie sie mit ihm umgehen muss. Umso besser fand ich dieses Verhältnis zwischen ihnen, da ihr keine andere das Wasser reichen kann. Sie und Willson bereichern die Handlung. Ohne sie wäre das Ganze nicht so gut geworden. Beide sind vielen Fahrern und Sekretärinnen voraus.

Auch Abrianna nimmt ihren Platz im Unternehmen ein. Indem sie zufällig Paytons Handy in die Hand bekommt und dort unabsichtlich auch noch seine Nachricht liest, katapultiert sie das direkt in das Leben ihres Chefs. Sie ist die Eine, die Paytons Überzeugungen gewaltig ins einstürzen bringt. Er wagt es zum ersten Mal seit langer Zeit eine Ausnahme zu machen und lässt Abrianna in sein Leben.

Paytons Art sich einer Frau zu nähern entspricht genau meinen Erwartungen. Ohne lange, oder auch kurze, Vorspiele geht er direkt vor. Ohne Umschweife geht er aufs Ganze. Unheimlich anziehend kann ich dazu nur sagen. Gleichzeitig ist er sinnlich und entfacht Lust gekonnt. Wie auch nicht bei einem Mann, der weiß wie und was er will.

Längere Zeit liest sich das eBook auch entsprechend interessant. Nach einer Zeit jedoch, gewöhnte ich mich an Payton und Abriannas Beziehung und habe Abwechslung erwartet. Dabei hat die Leidenschaft und alles drumherum gut zusammengepasst. Nur bevorzuge ich persönlich es nicht jedes Mal ähnliches geboten zu bekommen.

Als ein Ganzes betrachtet, hat sich das Lesen durchaus gelohnt. Nicht nur die Protagonisten haben zur Unterhaltung beigetragen, auch die Nebencharaktere dürfen sich ein großes Stück der Torte abschneiden. Letztendlich gar nicht mal so eine schlechte Geschichte. Bereichert hat es mich durchaus.

Fazit: Wer gerne über Männer liest, die ohne groß zu fackeln auf das Eigentliche übergehen, der dürfte mit diesem eBook nichts falsch machen. Wenn ich mir einige andere Bücher so vor Augen führe, dann ist diese Geschichte ohne Frage um einiges besser. So kann ich es an dieser Stelle auch durchaus weiterempfehlen. Zwar nicht nachdrücklich, aber enttäuscht bleibt man nun auch wieder nicht zurück.

Meine Bewertung: 3,5 von 5 Sternen 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen