Mittwoch, 16. März 2016

Plus One 02 - Seite an Seite von Jennifer Lyon

Seitenzahl: 334
Verlag: LYX 
Kosten: 3,72 €
Taschenbuch: 9,99 €
Kindle eBook: 8,99 €
Erscheinungsdatum: 15. Januar 2015

Kurzbeschreibung: Kats erste Begegnung mit dem attraktiven Sloane Michaels verschlug ihr den Atem, so unverschämt war sein Angebot, seine Geliebte zu werden und im Gegenzug von ihm zu lernen, sich selbst zu verteidigen. Doch in seinem Trainingsraum fühlt sich die schüchterne Konditorin schon bald so sicher wie in ihrer Bäckerei und in seinen Armen so stark wie nie zuvor. Aber Kat weiß auch, dass sie sich dabei viel zu nah gekommen sind. Je tiefer Kat in Sloanes Seele blickt, desto deutlicher wird, dass er Geheimnisse hat, die mehr als nur ihre Liebe zerstören könnten …

Meine Meinung: Vorweg erst mal ein großes Na ja und eine Erleichterung gleich dahinter. Mein eigenes Leben ist mir alltäglich und normal genug. So brauche ich während der Zeit, die ich mit Lesen verbringe, mehr Action in Büchern. Okay, Sloane und Kats Leben ist weder monoton noch relativ gewöhnlich, doch übermäßig interessant sind die beiden auch nicht. Das gewisse Etwas hat mir gefehlt, wobei das nicht mal die einzige Schwäche gewesen ist. Während ich den ersten Band eher als mittelmäßig einstufte, war dieser ja noch schwächer. 

Beim ersten Band dominierte die Farbe Schwarz und dieses Mal wird genau umgekehrt Weiß bevorzugt. Was auch so zur Handlung passt. Die schwarzen Wolken über den Protagonisten ziehen sich jetzt zurück und machen der Sonne Platz. Oder noch konkreter ausgedrückt: Sloane und Kat arbeiten an sich und versuchen nun den Weg gemeinsam zu meistern. Somit durchaus passend. Wenn auch weiterhin schlicht gehalten. 

In diesem Band wird nahtlos an den ersten Band angeknüpft. Es geht gleich mit Sloane und Kat weiter. Dieses Mal werden die Ansätze der Veränderungen bei den Charakteren noch ausgearbeitet. Kat hatte längere Zeit Probleme damit, Sloanes Hilfe anzunehmen. Sie wollte alles selbst lösen und war der Meinung sie braucht Sloanes helfende Hand nicht. Seine Hilfe bot der ehemalige Kämpfer jedoch nicht aus Mitleid an. Auch wenn er sich seine Gefühle Kat gegenüber nicht eingesehen will, tat er das immer nur aus Liebe. Kat wurde ihm immer wichtiger und letztendlich so kostbar, dass er nicht bereit ist sie zu verlieren. Doch ginge er für sie auch so weit, dass er sich von seinem eigenen Vorhaben, Rache an dem Mörder seiner Schwester zu nehmen, abwendet und stattdessen mit Kat zusammen ist? Denn er weiß wenn er diese Grenze überschreitet wendet sie sich von selbst von ihm ab. 

Na, den Inhalt habe ich jetzt doch leidenschaftlicher wiedergegeben, als bei vielen besseren Büchern. Was sicherlich damit zusammenhängt, das Potenzial trotzdem da ist, aber es an der Umsetzung mangelt. 

Manche Liebesszenen, und das sind im Durchschnitt die interessantesten Abschnitte, waren nicht ohne. Besonders aufgefallen ist mir da die Erste am Anfang des Buches. Nicht jede Szene wird ausführlich beschrieben, aber die die detailliert erzählt werden, die können sich soweit sehen lassen. Somit steht hier auch nicht die Erotik im Vordergrund, was dieser Reihe durchaus gutgetan hätte. Da ich denke, dass die Autorin Erotik durchaus gut schreiben kann. Wenn sie sich damit mehr beschäftigen würde, stünden die Chancen gut, dass ich wieder Anschluss finde. Dann wäre ich wirklich wieder bereit Zeit zu investieren. 

Trotz allen guten Ansätzen habe ich meine Entscheidung gepfählt. Wenn ich mich an meine eigene Überzeugung halten kann, dann ist für mich die Reihe hier beendet. Einen dritten Band konnte ich bei der Auflistung der Bände zwar entdecken, aber ich würde nur ungerne weiterlesen. Wobei ich mich auch hier schwer tue. Meistens überrede ich mich trotzdem noch und gebe eine weitere Chance. Da ist es natürlich immer wieder schön zu sehen, wie ich enttäuscht wurde, jedoch im Grunde genau wusste, worauf ich mich einlasse. 

Gut fand ich den ersten Band auch nicht. Hier war ich nach der Suche nach etwas besserem. So war ich schon an den bisherigen Schreibstil gewöhnt. Leider führt das dazu, dass ich den zweiten Band als schwächer empfunden habe. 

Fazit: Für den zweiten Band gibt es von mir keine Empfehlung. Lesenswert fand ich die Fortsetzung nicht. Wie auch bei jedem anderen Buch gilt auch hier, jeder Leser denkt anders, sodass die Meinungen immer unterschiedlich sein können. 

Meine Bewertung: 2 von 5 Sternen 

Die Reihe: 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen