Freitag, 11. Dezember 2015

Ein Fall für Leitner und Grohmann 03 - Seelenweh von Saskia Berwein

Seitenzahl: 374
Verlag: LYX
Kosten: 5,03 €
Taschenbuch: 9,99 €
Kindle e-book: 8,99 €
Erscheinungsdatum: 04. September 2014

Kurzbeschreibung: Als in einem Abrisshaus die verstümmelte Leiche eines siebzehnjährigen Mädchens gefunden wird, stehen Jennifer Leitner und Oliver Grohmann vor ihrem bislang schwierigsten Fall. Denn die junge Isabell ist bereits das dreizehnte Opfer einer bundesweiten Mordserie, und bis der Täter erneut zuschlägt, ist es nur eine Frage der Zeit …

Meine Meinung: Band eins hat von mir 4 Sterne und der zweite Band hat 4,5 Sterne bekommen. Wodurch eine deutliche Steigerung der Reihe zu sehen ist. Ein Diagramm würde ich zu dieser Reihe gerne erstellen wollen. Denn dieses mal gibt es einen Abfall der Kurve. 

Alle drei Ideen zu den Bänden waren immer lesenswert. Auch hier gibt es daran keinen Zweifel. Dabei finde ich es nicht einfach Krimis bzw. Thriller zu schreiben. In diesem Genre geht es hauptsächlich um Spannung. Insbesondere für mich ist es sehr wichtig in diesem Bereich große Spannung und einen beschleunigten Herzschlag vorzufinden. Somit sind gute Ansätze und interessante Ideen quasi lebenswichtig.

Der berühmt berüchtigte Prolog bei Krimis. Der war auch bei dieser Lektüre erforderlich und bot auch dieses Mal den allererste Eindruck. Aufmerksamkeit und Neugierde wurde durchaus geweckt. Der erste Gedanke nach dem Prolog war wieder mal, wo ist dieser Abschnitt innerhalb der Handlung einzuordnen? Die Antwort dieser Frage ist auch verantwortlich dafür, dass ich die Idee so gut finde. 

Neben dem was ich gut an diesem Band finde kommt auch das hinzu, was besser gemacht werden könnte. Dieser dritte Band war eindeutig der bisher schwächste der Reihe. Wobei das für mich noch lange kein Grund ist die Reihe nicht weiterzuverfolgen. Band vier ist schon seit längerem auf meiner Wunschliste und der Eintrag wird erst dann gelöscht, wenn die Fortsetzung auf meinen SUB zu finden ist. Gute Ideen und Ansätze reichen oftmals nicht aus. Bei Krimis erst recht nicht. Dieses Genre ernährt sich von Spannung. Die Nahrung ungenügend auszugeben ist da nicht drin. 

Doch auch in diesem Teil wussten es Oliver und Jennifer den Leser gut zu unterhalten. Und das, obwohl sie sich voneinander fernhalten wollen. An dieser Stelle fand ich wohl die letzten beiden Sätze unheimlich gemein. Da hätte auch durchaus mehr folgen können. Ich wüsste zu gerne wie es weiterging. Wurde nun ein Schritt nach vorne gemacht oder fiel die Entscheidung auf einen Rückzieher? Wenn es nach mir ginge, bevorzuge ich natürlich die erste Option. 

Die Kurzbeschreibung zur Fortsetzung hört sich doch wieder gut an. Aber diese Informationen sind nicht mal nötig, um mich zum Kauf zu animieren. Bei so unterschiedlichen Bewertungen, bin ich noch neugieriger wie meine Meinung zum vierten Band ausfallen wird. 

Fazit: Schwächster Band der Reihe hin oder her. Gute Ideen und Ansätze waren vorhanden. Lediglich an der Spannung müsste noch etwas getan werden. Sonst bin ich auch mit diesem Teil der Reihe durchaus zufrieden. Als Fortsetzung einer weiterhin vielversprechenden Reihe empfehle ich auch diesen Band weiter.

Meine Bewertung: 3,5 von 5 Sternen 

Die Reihe:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen