Freitag, 31. Juli 2015

Verführerische Wette - Staatsanwälten verfällt man nicht von Isabelle Richter

Seitenzahl: 330
Verlag: Plaisir d'Amour
Kosten: 2,99 €
Broschiert: 12,90 €
Kindle e-book: 6,99 €
Erscheinungsdatum: 28. März 2015 

Kurzbeschreibung: Als die Strafverteidigerin Lilith in einem Café ihrer Schwäche für Süßes nachgeben will, trifft sie auf Tristan, der sie sofort magisch anzieht. Zu spät erkennt sie, um wen es sich bei ihrem äußerst attraktiven Gegenüber handelt: Tristan Blake, seines Zeichens Staatsanwalt, wird die Anklage in einem aufsehenerregenden Mordprozess vertreten, bei dem Lilith gerade die Verteidigung übernommen hat. 
Verzweifelt versucht Lilith, Tristan auf Abstand zu halten, aber das Spiel mit dem Feuer ist einfach zu verlockend und gipfelt in einer Wette: Tristan wettet, dass er Lilith schon vor Prozess-Ende verführen kann. 
Wer wird ihre gewagte Wette und das sich daraus ergebende erotische Katz-und-Maus-Spiel gewinnen?

Meine Meinung: Mein zweites Buch von diesem Verlag. Wobei sich hier klar herausstellt, dass ich zu meinem Glück mit eine der besten Autorinnen in diesem Genre begonnen habe. Das von mir gelesene erste Buch von Linda Mignani ist kein Vergleich dazu. Nur musste ich unweigerlich daran denken, weil mir momentan nur diese beiden E-Books vom Verlag als möglicher Vergleich dienen können. Bevor ich mich da aber groß hineinsteigere, komme ich mal zum eigentlichen: der Handlung. 

Lilith und Tristan lernen sich in dem Lieblingscafe von Lilith kennen. Die Anziehung ist sofort da. Eine allzu ausgelassene Kennenlerphase gibt es da nicht. Doch auf der sexuellen Ebene kann durchaus von einem längeren Kennenlernen die Rede sein. Für meinen Geschmack hat das alles viel zu lange gedauert. Vor allem wenn es um das Genre Erotik geht. Da sollte Sinnlichkeit und unbändige Leidenschaft vorprogrammiert sein. Lilith und Tristan tasteten sich langsam an den jeweils anderen ran. Zur Handlung gehört auch der Gerichtsprozess, an dem sowohl Lilith, als auch Tristan beteiligt waren. Sie vertraten jeder eine andere Seite. Im Beruf standen sie auf unterschiedlichen Seiten, aber im Privatleben knisterte es gewaltig zwischen ihnen. Ich beschreibe das jetzt mal mit diesen Worten, aber unser Paar hat Geduld an den Tag gelegt. Andere hätten sich so lange nicht zurückhalten können. Wobei ich an dieser Stelle kritisch werde. Hierbei soll es sich um eine erotische Geschichte handeln. Mich reizte es eher wenig wie lange nun das Zurückhalten noch andauern wird. Meiner Meinung nach passte das Hinauszögern zwar zum Inhalt, aber nicht zu meinen Erwartungen. 

In dieser Kategorie wünsche ich mir inzwischen ausgefallene Geschichten. Und ich bin mir weiterhin sicher, mit diesem E-Book hat es dieses Mal zwar nicht geklappt, aber ich werde Plaisir d'Amour nicht aufgeben. Ich bin mir sicher bei diesem Verlag findet sich was ich suche. Ich weiß auch schon welche Autorinnen da infrage kommen könnten. Wieso ziere ich mich auch so, dabei weiß ich doch was gut für mich ist. 

Die Rahmenhandlung war nicht schlecht. Auch die Charaktere gehören dazu. Nur sie waren mir nicht sympathisch genug und auch ihr Näherkommen hat mich wenig beeindruckt. Dennoch kann von einem Fehlkauf nicht die Rede gewesen sein. Ich bin trotzdem froh diese Geschichte gelesen zu haben und mir ein Bild zu machen. Zumindest weiß ich jetzt woran ich bin. 

Fazit: Wer gerne Bücher liest, die zum Genre Erotik gehören, die Charaktere das Ganze aber eher langsam angehen, der dürfte mit diesem Buch nichts falsch machen. Ich gehöre jetzt nicht unbedingt zu diesen Lesern, war aber auch nicht gänzlich enttäuscht. Dann würde meine Bewertung ganz anders aussehen. 

Meine Bewertung: 3,5 von 5 Sternen 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen