Donnerstag, 6. August 2015

MacKenzies 03 - Lord Camerons Versuchung von Jennifer Ashley

Seitenzahl: 372
Verlag: LYX 
Kosten: 5,20 €
Taschenbuch: 9,99 €
Kindle e-book: 8,99 €
Erscheinungsdatum: 09. August 2013

Kurzbeschreibung: Vor sechs Jahren wurde Ainsley Douglas von Lord Cameron Mackenzie dabei erwischt, wie sie sein Schlafgemach durchsuchte. Seither will ihr der attraktive Lord nicht mehr aus dem Kopf. Als Ainsley nun von der Königin den Auftrag erhält, einige kompromittierende Briefe wiederzufinden, führt sie der Weg erneut in Mackenzies Schlafgemach. Kann sie seinem Charme ein weiteres Mal widerstehen?

Meine Meinung: Das ist nun der dritte Band der Reihe und noch lange nicht der letzte. Es werden noch drei weitere folgen, nur was danach passiert, weiß ich nicht. 

Jennifer Ashley war auch dieses mal eine gute Erzählerin, wobei ich diesen Teil der Reihe als schwächsten ansehe. Meiner Meinung nach befindet sich dieser Band im mittleren Bereich der Bewertungsskala. Dementsprechend wird auch meine Bewertung ausfallen. 

Die Rahmenhandlung war auch dieses mal interessant, nur halt nicht interessant genug. Es gab Abschnitte, wo ich mich schwer zurückhielt das Buch unvollendet zu lassen. Das dürfte es bei einer Autorin, deren Schreibstil mir gefällt nicht geben. Wäre dieser Teil der Auftakt einer Reihe, würde ich es nicht weiterempfehlen. Doch es gab auch durchaus positive Eigenschaften. 

Da wären zum einen die Nebencharaktere, deren Geschichten noch folgen werden. Als nächstes ist Hart an der Reihe. Die Autorin hat bereits in diesem Band die Basis für seine Geschichte geschaffen und Eleanor mit in die Handlung eingebaut. Klang alles vielversprechend. Auch wenn ich nicht sonderlich angetan war von diesem Band, die Neugierde wurde weiter angefacht. Was ich nicht außer acht lassen kann. Somit kommt es für mich nicht infrage die Fortsetzung nicht zu lesen. Cameron und Ainsley haben mich vielleicht nicht gänzlich überzeugt, nur dennoch will ich unbedingt wissen wie es weitergeht. 

Gewalt innerhalb der Ehe ist in diesem Band ein wichtiger Bestandteil der Handlung. Meistens ist es so, das Männer Frauen gegenüber gewalttätig werden. Hier wurde dem Leser die umgekehrte Version nahegebracht. Für meine Ohren klang das alles sehr unrealistisch, aber das auch nur, weil Männer nun mal seltener die Gewalt abbekommen. Doch aus das ist durchaus möglich und da will ich auch nicht wissen was das für eine Frau ist die zu so etwas fähig ist. War schon ein schweres Thema und gehörte zum Glück der Vergangenheit an. In der Gegenwart wäre diese Thematik viel erdrückender gewesen. 

Wenn es darum geht welcher der nachfolgenden Charaktere und deren Geschichten interessieren mich am meistens, dann würde ich darauf mit Hart und Daniel antworten. Beide würde ich gerne näher kennenlernen und freue mich schon jetzt auf die Fortsetzungen. 

Zu letzt will ich noch auf dieses erneut wunderbare Cover zu sprechen kommen. Die Gestaltung dieser Reihe ist immer etwas ganz besonderes. Das war auch schon eine Aussage zum zweiten Band, aber auch hier finde ich sie angebracht. Das Gold mit dem Braun harmoniert ausgezeichnet. Im Buch wurde erwähnt das Ainsley blonde Haare hat? Wenn ja dann stimmt das mit der Frau auf dem Cover nicht überein. Vorteilhaft ist das nicht, aber daran kann man jetzt im Nachhinein auch nichts ändern. Darauf sollte eigentlich geachtet werden, damit es auch zu den Charakteren passt.  

Fazit: Dieser Band befindet sich in der Mitte der Reihenfolge, was auch genau so auf den Lesespaß zutrifft. Auch der war eher mittelmäßig. Mehr als nur positiv ist es aber, dass die Vorfreude auf die nächsten Bände vorhanden ist und ich es kaum erwarten kann. 

Meine Bewertung: 3 von 5 Sternen 

Die Reihe: 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen