Mittwoch, 29. Juli 2015

Böse Jungs - Eine verrückte Dreiecksgeschichte von Susann Julieva

Seitenzahl: 398
Verlag: Forever
Kosten: 2,99 €
Taschenbuch: 11,99 €
Kindle e-book: 2,99 €
Erscheinungsdatum: 06. Februar 2015

Kurzbeschreibung: Was, wenn der Falsche genau der Richtige für dich ist?

Als James sich in Casey verliebt, weiß er, das bedeutet Ärger. Nicht nur, weil Casey sein bester Freund ist, er ist auch noch hetero. Zumindest scheint es so, bis Bad Boy Rizzo auftaucht und alles durcheinanderbringt. Bald muss sich James die Frage stellen: Mit wem von beiden will er wirklich zusammen sein? Denn nur einer wäre bedingungslos für ihn da, falls er sich dem dunklen Geheimnis aus seiner Vergangenheit stellt.

Drei Jungs ist keiner zu viel. Wer bekommt sein Happy End?

Meine Meinung: Seit mehr als einem Jahr, besser gesagt seit ganzen 19 Monaten, habe ich kein Buch mehr in diesem Genre gelesen. Was nicht mal einen bestimmten Grund hat. Dabei bin ich der Gay Romance nicht abgeneigt. Heute folgt eine Rezension zu einem E-Book, welches ich zwar in Gay Romance einordne, es aber durchaus auch New Adult ist. Nicht nur durchaus daran gibt es keinen Zweifel. 

Unsere drei Jungs Danny, James und Casey gehen aufs selbe College. Während James und Casey befreundet sind, ist Danny der beliebteste Student auf dem Campus. Die Bezeichnung im Titel verrückte Dreiecksgeschichte trifft den Nagel auf den Kopf. Diese Dreiecksgeschichte ist ziemlich verwirrend und das auch für die Charaktere. Lange Zeit fällt es ihnen schwer sich zu entscheiden. Wobei Danny der Einzige ist, der wirklich weiß wen er will. In meinen Augen machte ihn das schon mal sympathischer als James und Casey. 

Ein wildes Durcheinander begleitet den Leser durch den Großteil der Handlung. Danny weiß wen er will, aber wie sieht es bei James und Casey aus? Ihnen fällt die Entscheidung ziemlich schwer. Ich bin ja nicht gerade Fan von dem Hin und Her zwischen den Paaren. Treue sollte man in dieser Geschichte wohl nicht so ernst nehmen. Denn auch wenn James mit Casey zusammen ist, kann er die Finger nicht von Danny lassen. Umgekehrt ist es genauso. Aber auch Casey bleibt nicht unbeteiligt. Egal wie ich es drehe oder wende, es ist kompliziert und für jeden muss noch der Richtige gefunden werden. 

Auch wenn ich nicht gerade angetan war von dem ganzen Gefühlschaos, gewöhnte ich mich nach und nach dran und fand es echt toll die Entwicklung mitzuverfolgen. James benutze zu Anfang immer Dannys Nachnamen Rizzo. Je näher er ihm kam, desto öfter schlich sich sein Vorname in seine Gedanken. Abgesehen von dem Hin und Her im E-Book lehrt diese Geschichte, dass jemanden zu lieben nicht gleichzeitig heißt in denjenigen auch verliebt zu sein. Beides sind verschieden Paar Schuhe. Ich fand diesen Umstand ziemlich gut erzählt und auch umgesetzt. 

Wer in das Genre Gay Romance einsteigen will kann mit diesem E-Book nichts falsch machen. Auch wenn ich an manchen Stellen dachte, mir ist das zu wenig, muss ich zugeben im Großen und Ganzen hat mir die Handlung gut gefallen. Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen. 

Fazit: Für mich war das zwar kein Einstieg in das Genre, aber wer mal etwas in dieser Kategorie lesen will, der ist hier genau richtig. Auch wenn mir James, Casey und Danny nicht sofort sympathisch waren, habe ich mich mit ihnen nach und nach angefreundet und fühlte mich in ihrer Geschichte ziemlich wohl. 

Meine Bewertung: 4 von 5 Sternen 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen