Dienstag, 30. Juni 2015

Gilde der Jäger 06 - Engelslied von Nalini Singh

Seitenzahl: 564
Verlag: LYX
Kosten: 5,53 €
Taschenbuch: 9,99 €
Kindle e-book: 8,99 €
Erscheinungsdatum: 06. März 2014

Kurzbeschreibung: In New York gehen merkwürdige Dinge vor sich: Engel fallen vom Himmel, und Vampire sterben an rätselhaften Krankheiten. Elena und Raphael müssen den Ereignissen auf den Grund gehen, bevor es endgültig zu einer Katastrophe kommt.

Meine Meinung: In dem sechsten Band der Reihe, zu der ich zurückgefunden habe, kehrt die Autorin wieder zu Raphael und Elena als Hauptcharaktere zurück. Wobei ich auch die Idee der wechselnden Charaktere ziemlich gut fand. Dennoch war es wieder schön von denjenigen zu lesen. mit denen die Reihe begonnen hat. Dieses Mal steht den Protagonisten und ihren Freunden ihre größte Schlacht bevor. In diesem Teil könnten sie alles verlieren. Es steht alles auf dem Spiel. 

Nalini Singh bereitet ihre Charakter und auch uns Leser auf den Krieg vor. Bis zur letzten Hälfte des Buches hätte ich vier Sterne vergeben. Doch was in den letzten 100 Seiten folgte, steigerte die Spannung. Eine solche Steigerung hatte ich nach den vierhundert gelesenen Seiten gar nicht mehr erwartet. Auch wenn ich zum großen Teil mehr von einer meiner Lieblingsautorinnen erwartet hatte, hat mich ihr Schreibstil wieder in ihren Bann gezogen. Ihre Wortwahl ist wie immer hervorragend. 

Elena hat schon immer Probleme mit ihren Vater gehabt. Sie dringt seit längerem nicht mehr zu ihm durch. Mir war immer bewusst, hinter der kalten Fassade von Jeffrey steckt mehr. So nahm ich ihm seinen Umgang mit seiner Tochter nie wirklich übel. Denn er hat seine Gründe, die in diesem Band so richtig hervorgehen. Und ja, ich kann Jeffrey verstehen. Geliebte Menschen zu verlieren ist so schon schwer genug, da kann es ihm keiner verübeln, dass er nun mal Angst um seine Töchter hat. Ja, vielleicht versteckt er sich hinter seiner eiskalten Maske, aber er ist ein liebender Vater, der seine Töchter viel zu sehr liebt und ihr Leben nicht riskieren will. Wer könnte ihm da kein Verständnis entgegen bringen? Dieser Teil der Handlung war schon mal mitreißend und brachte Mitgefühl hervor. Es gibt aber noch genug Ereignisse, die ans Buch fesselten. 

Die Handlung bringt Veränderungen mit sich, wo automatisch verlangt wird sich um die Charaktere zu sorgen. Einiges scheint unheilbringend. Nur ist es denn wirklich so, dass die Autorin es darauf anlegt? Ich liebe Nalini Singhs überlegtes Schreiben. 

Erst jetzt nach sechs Bänden, wo es Hart auf Hart kommt, habe ich bemerkt, wie sehr mir doch die Charaktere ans Herz gewachsen sind. Ich will nicht das ihnen etwas passiert. Sie sollen nicht leiden. Genau das ist es doch was alle Autoren versuchen und nur wenige schaffen. Wobei das Nalini Singh schon immer geschafft hat. 

Ohne viel vom Inhalt zu verraten kann ich sagen, auch dieser Band lohnt sich zu lesen. Meiner Meinung nach sollten alle Bücher der Autorin gelesen werden. Genau diesen Weg gehe ich auch entlang. Manche Autoren sind viel zu gut und sollten nicht aus dem Augen gelassen werden. 

Meine Bewertung hätte sich grundlegend geändert, wenn das Buch insgesamt so spannend gewesen wäre wie der letzte Abschnitt. Trotzdem bin ich zufrieden und wünsche der Autorin Unmengen an Ideen, die sie weiterhin mit uns teilt. 

Fazit: Der sechste Band war wieder viel besser als der fünfte Band. Die Reihe weist zwar eine abweichende Kurve auf, aber das ändert nicht daran, dass Nalini Singh eine der besten Autorinnen in diesem Genre ist. Wer ihre Bücher bis jetzt noch nicht entdeckt hat, der sollte diese Lücke schnell füllen. Ohne diese Autorin hätte ich Romantic Fantasy nicht kennengelernt und das Genre nicht zu meinen Lieblingen gezählt. 

Meine Bewertung: 4,5 von 5 Sternen 

Die Reihe: 
Gilde der Jäger 01 - Engelskuss
Gilde der Jäger 02 - Engelszorn
Gilde der Jäger 03 - Engelsblut 
Gilde der Jäger 04 - Engelskrieger
Gilde der Jäger 05 - Engelsdunkel

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen