Samstag, 1. Februar 2014

Das Labyrinth jagt dich von Rainer Wekwerth

Seitenzahl: 344
Verlag: Arena
Kosten: keine, da ich es aus der Bücherei ausgeliehen habe
Gebundene Ausgabe: 16,99 €
Kindle e-book: 12,99 €
Erscheinungsdatum: August 2013

Kurzbeschreibung: Fünf Jugendliche. Sie haben gekämpft, sich gequält und zwei Welten durchquert, um die rettenden Tore zu erreichen. Und wieder stellt sie das Labyrinth vor unmenschliche Herausforderungen, denn auch in der neuen Welt ist nichts, wie sie es kannten. Sie sind allein mit ihrer Vergangenheit, ihren Ängsten, ihren Albträumen. Neue Gefahren erwarten sie, aber letztendlich entpuppt sich etwas Unerwartetes als ihr größtes Hindernis: die Liebe. Jeder von ihnen mag bereit sein, durch die Hölle zu gehen, doch wer würde das eigene Leben für seine Liebe opfern?

Meine Meinung: Zwei Welten haben unsere Jugendlichen schon hinter sich. Damit ließen sie auch zwei Gefährten zurück. Mischa, Leon, Mary, Jeb und Jenna finden sich in der dritten Welt getrennt voneinander in geschlossenen Räumen wieder. In diesem Räumen sind keine Türen und Fenster vorhanden. Jeder für sich muss einen Weg nach draußen finden. Es stellt sich die Frage ob sie wieder zusammenkommen? Und auch wer in dieser Welt zurückbleibt?

Wie auch im ersten Band heißt es hier zwei Welten zu durchqueren und die gleiche Anzahl Freunde zurücklassen. Schon beim Lesen ist es ein Hin und Her. Jedes Mal muss einer zurückbleiben. Die Zahl der Portale verringert sich jedes Mal. So müssen die Charaktere wenn nötig sowohl gegeneinander kämpfen, als auch zusammenarbeiten um zu überleben. Aber wer ist für ihre Situation verantwortlich? 

Ich persönlich fand die dritte Welt um einiges spannender als die Vierte. So ließ auch die Spannung nach. Gewünscht hätte ich mir eine Konstante Spannung. 

Die Ähnlichkeit mit der Trilogie "Die Auserwählten" ist nach wie vor vorhanden. Das wird sich so schnell wohl auch nicht ändern. Inzwischen kehren die Erinnerungen der Jugendlichen zunehmend zurück. Und auch werden sie weiterhin von ihren größten Ängsten heimgesucht, doch die kriegen sie immer mehr in den Griff. Denn in diesem Band gibt es Menschen, für die sie da sein müssen. Somit zeigen einige großen Mut und Stärke. 

Jebs Erinnerung an seinen Großvater und das damit zusammenhängende Zitat darf nicht unerwähnt bleiben. Die folgende Frage stellt der Großvater an Jeb: 
"Warum fallen wir"  
"Damit wir lernen können, wieder aufzustehen."
In diesem Labyrinth darf den Jugendlichen Mut und innere Stärke nicht fehlen. Und ja sie erleben so einiges an Trauer und Hoffnungslosigkeit. Jedes Mal heißt es wieder aufzustehen und nicht aufzugeben. 

Wäre die vierte Welt spannender, würde meine Bewertung um einen halben Stern mehr ausfallen. Doch so vergebe ich 4 Sterne und würde mehr Spannung und Abwechslung erwarten. Das gilt jetzt für dem dritten Band. 

Fazit: Ein lesenswerter zweiter Teil, der durchaus noch mehr bieten könnte. Denn solche Geschichten haben viel Potenzial und daraus kann man so einiges machen. In die Situation dieser Jugendlichen will kein Mensch geraten. Das ist es auch, was diese Bücher auch so interessant und aufregend macht. 

Meine Bewertung: 4 von 5 Sternen

Die Reihe:
01. Das Labyrinth erwacht

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen