Donnerstag, 9. Januar 2014

KGI 01 - Dunkle Stunde von Maya Banks

Seitenzahl: 392
Verlag: LYX
Kosten: 4,95 € (Mängelexemplar)
Taschenbuch: 9,99 €
Kindle e-book: 8,99 €
Erscheinungsdatum: 09. August 2012

Kurzbeschreibung: Ex-Navy SEAL Ethan Kelly trauert um seine Frau Rachel, die vor einem Jahr spurlos verschwand. Ethan wird von Schuldgefühlen geplagt, weil in ihrer Ehe nicht alles zum Besten stand. Da erhält er die Nachricht, dass Rachel noch am Leben ist, jedoch von Unbekannten gefangen gehalten wird. In seiner Verzweiflung bittet er die Sondereinsatzgruppe KGI um Hilfe, um seine Frau zu befreien. Doch Rachel hat ihr Gedächtnis verloren und kann sich an ihr früheres Leben nicht mehr erinnern. Ethan glaubt, dass er und seine Frau eine zweite Chance erhalten haben. Wird es ihnen gelingen, die Fehler der Vergangenheit zu vermeiden?

Meine Meinung: Maya Banks gehört inzwischen zu den Autorinnen, deren Bücher ich gerne lese. Auch ihre KGI Reihe durfte da nicht ungelesen bleiben. Bis Bewertungen zum 1. Band der Reihe sind sehr unterschiedlich ausgefallen. Somit war es klar, dass auch meine Bewertung gut oder schlecht ausfallen könnte. Ich wusste aber, wenn der erste Band nicht ganz daneben wäre, wollte ich die weiteren Bände auch lesen. 

Wenn es mehrere Bände werden sollen, im Bereich des Romantic Thrills, kommen häufig große Familien in den Büchern vor. Auch dieser Band gehört hierzu. Ich kann mich darüber bisher nach nicht beklagen. Der Zusammenhalt ist es dann meistens, der mich Bewunderung für die Familien empfinden lässt. Dieser Zusammenhalt fehlt in der Wirklichkeit und daran will der Leser sich wenigstens in Büchern festhalten. Noch immer sind Bücher eine Zuflucht. Somit passt die Kelly Familie in dieses Schema. 

Zusätzlich fand ich gut, dass sich Rachel und Ethan nicht kennenlernen mussten. Sie kennen sich nicht nur, sind sogar verheiratet. Seit einem Jahr wird Rachel für tot gehalten und ihre ganze Familie trauert. Dieser Anfang der Geschichte kam mir sehr gelegen. Es ist mal etwas anderes. Eine Vorgeschichte besteht und diese wird weitererzählt. 

Der Leser weiß von Anfang an, das Rachel gerettet wird. Die Kellys gehen vorsichtig mit ihr um. Eigentlich ist alles so, wie es sein sollte. Unerwartet kommt nichts. Auf einige Charaktere würde ich gerne näher eingehen. Ich beginne mal mit Ethan, der männlichen Hauptfigur.
Für Ethan ist Rachels angeblicher Tod, an den er glaubt, noch schlimmer als für die anderen Familienmitglieder. Nicht nur weil er ihr Ehemann ist, sonder auch, weil er während ihrer Ehe vieles falsch gemacht hat. Für mich kommt es nicht drauf an ihn jetzt zu kritisieren. Eher fand ich Ethans Fehler sehr passend. Denn diese Fehler sind es, die ihn menschlich machen. Maya Banks legt es nicht drauf an perfekte Charaktere zu erschaffen. Ihre Charaktere haben Ecken und Kanten. Sie haben Charakter. 

Als nächstes wäre da Garrett, Ethans älterer Bruder. Garrett und Rachel verbindet eine enge Freundschaft. Auch das gefiel mir ausgesprochen gut. Ich gebe zu sogar mehr als Rachel und Ethans Beziehung. Die Freundschaft konnte mich mehr überzeugen. Garretts Verhalten Rachel gegenüber war echt toll. Kein Wunder das Rachel während ihrer Gefangenschaft sich nur an Ethan und Garrett erinnerte. Es wäre eine Schande diese Freundschaft zu vergessen. So freue ich mich auf Garretts Geschichte.  

Marlene, Ethans Mutter, bringt jedem so viel Liebe entgegen. All ihre Söhne fühlen sich wie ihr einziger Sohn, was auch im Buch erwähnt wird. Diese Frau strahlt reine Liebe aus. Das konnte ich als Leserin nicht überlesen. Da erschuf Maya Banks die perfekte Mutter. 

Das neuste Mitglied der Familie ist Rusty. Sie wurde von Marlene aufgenommen. Das auch noch, obwohl die Familie das nicht will. Zumindest sieht es aus aus, das Rusty eine längere Zeit ihren Platz in der Familie behalten wird. Das Mädchen ist eine schwierige Jugendliche. Das zeigt sie auch deutlich. Aber ich denke die Schwierigkeiten durch Rusty kann der Reihe nur gut tun.  

Wie kaum zu übersehen, sind die Kellys einer interessanter als der andere. Das ist schon mal vielversprechend. Wenn es nicht so wäre, hätte ich womöglich auf keine Lust die weiteren Bände zu lesen. Ethan und Rachels Geschichte war eher schwach, im Gegensatz zum Rest der Familie. Aber ich hoffe auf eine Steigerung. Da ich schon besseres von Maya Banks gelesen habe, kann dem nichts im Weg stehen. 

Fazit: Auch wenn der 1. Band nicht unbedingt als sehr gut zu bezeichnen ist, ist das Potenzial mit Sicherheit da. Die Hauptcharaktere konnten nicht überzeugen, aber die Nebencharaktere sind vielversprechend genug, um den 2. Band schon mal auf die Wunschliste zu packen. 

Meine Bewertung: 3 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen