Samstag, 18. Januar 2014

Die Herren der Unterwelt 06 - Schwarze Lügen von Gena Showalter

Seitenzahl: 447
Verlag: Mira Taschenbuch im Cora Verlag
Kosten: 4,50 € (Mängelexemplar)
Broschiert: 8,99 €
Kindle e-book: 8,99 €
Erscheinungsdatum: November 2011

Kurzbeschreibung: Sie wollen Gutes und sind doch zum Bösen verdammt: die Herren der Unterwelt. Er darf alles, nur eins ist ihm bei Todesqualen verboten: die Wahrheit zu sagen. Gideon ist der fünfte Herr der Unterwelt, und in ihm haust der Dämon der Lüge.
Und so wie er selbst Wahres nicht benennen darf, so erkennt er bei anderen sofort die Lüge. Bis er auf Scarlet trifft, eine ebenfalls unsterbliche Seele. Sie behauptet, seine Frau zu sein: der Mensch, den er einst geheiratet und leidenschaftlich geliebt hat. Doch so wenig Gideon sich erinnern kann, so wenig deutet darauf hin, dass Scarlet lügt.
Im Gegenteil: In ihrer Gegenwart flammt in Gideon ein längst vergessenes Verlangen neu auf. Doch er darf ihm nicht nachgeben, denn damit würde er Scarlet in tödliche Gefahr bringen...

Meine Meinung: In diesem 6. Band lernen wir Gideon, den Hüter des Dämons Lüge, und Scarlet, die Hüterin des Dämons Albtraum kennen. Von vornherein ist es klar, das sie zusammenkommen werden und eine Vorgeschichte haben sie auch. Somit ist daran nichts überraschendes. Eine Überraschung folgt in den nächsten Seiten nicht. So gab es auch nichts, was mich übermäßig begeistert hat. Ich erwarte nach einer ganzen Menge Büchern im Bereich der Romantic Fantasy schon mehr als das, was ich hier in diesem Band zu Lesen bekommen habe. Ja, die Geschichte interessiert mich noch immer. Wenn nicht würde ich die Reihe nicht weiterlesen, aber bloßes Interesse ist nicht ausreichend. 

Ich lese diese Reihe ziemlich gern. In der Vergangenheit gab es schon schwächere Bände, aber noch keins, dass mich so wenig zum Lesen animiert hat. Es war schlichtweg mühselig mich zu konzentrieren. Gideon muss durch seinen Dämon so gut wie immer lügen. Da muss man eine zusätzliche Konzentration aufbringen, um seine Sätze auch richtig zu verstehen. Das ist zwar nicht sonderlich aufwendig, aber bei einem Buch wo die Gedanken eins ums andere Mal abschweifen, ist das gar nicht mal so einfach. 

Nachdem mich der 5. Band überzeugen konnte, schafft das dieser Band nicht. Im 5. Band war Olivia ein Charakter, der mich für sich einnehmen konnte. Und das mit Leichtigkeit. Hier schafften das Gideon und Scarlett nicht. Leider konnten sie bei mir nicht mal Sympathie hervorbringen. Ein großer Teil meiner Unzufriedenheit hat auch damit zu tun. Die Hauptcharaktere sollten in einem guten Buch auch den Leser überzeugen können. 

Auch die Nebencharaktere kamen zu kurz. Dabei lege ich viel Wert auf eine fortlaufende Geschichte mit den schon bekannten Charakteren. Ich kann nicht sagen, sie kamen nicht vor, aber es war eindeutig zu kurz. 

Fazit: In diesem Buch hat mir einfach der Lesespaß, vielseitige Charaktere und eine spannende Geschichte gefehlt. Aso all das was ein spannendes Buch ausmacht. Enttäuschend war es schon, weil ich viel besseres erwartet habe.

Meine Bewertung: 2,5 von 5 Sternen

Die Reihe:
Die Herren der Unterwelt 01 - Schwarze Nacht
Die Herren der Unterwelt 02 - Schwarzer Kuss
Die Herren der Unterwelt 03 - Schwarze Lust
Die Herren der Unterwelt 04 - Schwarzes Flüstern
Die Herren der Unterwelt 05 - Schwarze Leidenschaft

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen